Vollsonne*de - Wurst

Gefüllte Bratwurstäpfel

Für die Fülle: 300g rohe Bratwurst,
1 Esslöffel Semmelmehl, 1 Esslöffel gehackte Petersilie, 1 Ei, 4 mittelgroße Äpfel, Öl, 1Päckchen helle Sauce, ¼ l Wasser, 1 gehäufter Esslöffel Meerrettich (Glas), 4 Scheiben Toastbrot, 4 Scheiben Edamer.
Die Zutaten für die Fülle vermischen. Äpfel waschen, das Innere aushöhlen.
2 Esslöffel des Fruchtfleisches klein schneiden, unter die Bratwurstmasse mischen. Apfel damit füllen, die Deckel wieder aufsetzen, 4 Stücke Alufolie leicht einölen, die Äpfel darin locker einschlagen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 20 bis 25 Minuten garen. Aus der hellen Sauce und dem Meerrettich eine sämige Tunke bereiten, Das Toastbrot rösten. Die Äpfel aus der Folie nehmen, mit je 1 Käsescheibe bedecken und überbacken, bis der Käse zerläuft. Die Äpfel auf dem Toast anrichten und mit der Sauce übergießen.

Bierschinkensalat

200g Bierschinken in Scheiben, 1 Kopf grüner Salat (Sorte nach Wahl), 100g Edelpilzkäse, 200g Brombeeren, 2 Esslöffel milder Kräuteressig, 1 Teelöffel milder Senf, 1 Teelöffel Apfelkraut, 3 Esslöffel Öl, Kräuter-salz, Pfeffer aus der Mühle, 3 bis 4 Esslöffel süße Sahne.
 
Den grünen Salat putzen, waschen und in große Stücke zerteilen, gut abtropfen lassen. Die Bierschinkenscheiben in Viertel schneiden, den Käse in feine Würfel, Den Essig mit Senf, Apfelkraut und Salz zu einer cremigen Sauce rühren. Dann erst mit einem Schneebesen Öl und Sahne unterschlagen. Die Salatblätter in einer Schale anrichten. Wurst-und Käsestücke sowie Brombeeren dazwischen verteilen. Die Salatsauce darüber träufeln. Den Salat sofort servie¬ren. Als Beilage eignen sich Toastbrot mit Butter oder frisches Stangenweißbrot. Den Salat sofort servieren. Durch die Verwendung anderer Wurstsorten (z. B. Fleischwurst, Jagdwurst oder Cervelatwurst) kann der Salat geschmacklich immer wieder variiert werden.

Wurstcrepes mit Spinat

200g Salami in dünnen Scheiben, 120 g Mehl, 3 Eier, 0,31 Milch, Salz, 1 Schuss Mineralwasser, 800g Blattspinat (frisch oder tiefgekühlt), 1 kleine Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, ca. 40g Butter, 100g saure Sahne.
 
Das gesiebte Mehl in eine Schüssel geben und mit den Eiern verrühren. Nach und nach die Milch untermischen. Den Teig mit etwas Salz würzen, beiseite stellen und einige Minuten ausquellen lassen. In der Zwischenzeit den Spinat putzen, verlesen und gründlich waschen. In einem großen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Den Spinat ins sprudelnde Wasser geben, einmal aufwallen lassen und anschließend abgießen, Bei der Verwendung von tiefgekühltem Spinat nach Packungsaufschrift verfahren. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und in sehr feine Würfel schneiden, Die Salamischeiben in sehr dünne Streifchen zerteilen. In einer Pfanne 10g Butter auslassen, die Zwiebel- und Knoblauchwürfelchen hinein-geben und glasig anlaufen lassen. Den gut abgetropften Spinat und die Salamistreifen hinzugeben und kurz verrühren. In einer zweiten Pfanne einen Teelöffel Butter erhitzen. Den Pfannkuchenteig nochmals kurz durchrühren. Wenn er zu fest sein sollte, mit einem Schuss Mineralwasser verdünnen. Eine kleine Kelle Teig in die Pfanne geben und einen dün-nen Pfannkuchen backen. Er sollte von beiden Seiten schön goldgelb sein. Anschließend weitere solcher Crêpes herstellen, bis der Teig aufgebraucht ist. Auf jeden Pfannkuchen eine Portion der Salami-Spinat-Mischung sowie einen Klecks saure Sahne geben. Die Crêpes halb darüberschlagen, mit Petersilie und Tomate garnieren und sofort servieren.
 


Shortnews